26. November 2020

Den Blick auf die Sonne gerichtet

„Ihr Projekt wird große mediale Aufmerksamkeit gewinnen“, sagte heute ein Verantwortlicher in Berlin. Wir müssen jetzt zwei Hürden nehmen. Zunächst sind die technischen Details zu klären. Seit Herbst 2018 sind wir in der Planung. Unsere ursprüngliche Idee mit maßstabsgetreuen „Alex-Statuen“ je Planet mussten wir verwerfen, weil in Berlin „bereits viel herumsteht“ und die Änderungen der Stadtkultur berücksichtigt werden müssen. Früher bestimmten die Bereiche für Autos und Fußgänger die Planung, heute rückt das Auto mehr und mehr in den Hintergrund, viele Bereiche werden verkehrsberuhigt und die Fahrräder und die geplanten Schnellwege nehmen mehr Raum ein.

Planeten in Glas-Tresoren
Unser jetziges Konzept, die Planeten in Glas-Tresoren auf Bürgersteigen im Boden zu versenken, wirkt auf den ersten Blick charmant und alle Planeten-Tresore stehen bereit. Doch unter den Gehwegen spielt sich viel ab. Alle Unternehmen, die Leitungen verlegt haben, müssen von uns kontaktiert werden. Wir haben jetzt die Aufgabe alternative Standorte zu finden. Was uns dabei wichtig ist: Die Positionen auf der Umlaufbahn exakt einhalten und vom Standort aus soll die ALEX-Sonne zu sehen sein. Denn der Blick auf die Sonne bedeutet Lebensenergie und das soll auch Mut machen.

Sonne liefert Lebens-Elixier
In diesem Zusammenhang sind auch Artikel sehr interessant, die kürzlich veröffentlicht wurden. So beschäftigen sich Wissenschaftler mit den Untersuchungen und legen vor, dass für einen schweren Verlauf bei einer COVID-Erkrankung Vitamin D-Mangel verantwortlich sein könnte. Es soll bereits Staaten geben, die Risikogruppen kostenlos Vitamin D Präparate zukommen lassen.

Der Alex und die Sonne
Welchen Stellenwert die Sonne hat, lernen wir auch von Diogenes. So wurde überliefert, dass Diogenes, als Alexander der Große ihn aufforderte drei Wünsche zu nennen, diesem antwortete „Geh mir ein wenig aus der Sonne“. Dieser Satz schoss auch unserem Ideengeber für den Planeten-Pfad in den Kopf, als er den ALEX von der Warschauer Brücke aus betrachtete, während die Sonne unterging. Zu diesem Zeitpunkt ist die Größe der Sonne und die Kugel des Fernsehturms nahezu identisch. Wer in Berlin wohnt, der sollte sich das bei Gelegenheit einfach mal anschauen.

Dann geht raus und schaut euch die Sonne an. Bitte denkt an Mund-Nasen-Schutz und haltet Abstand zu euren Mitmenschen. Gemeinsam Zukunft jetzt.

Weitere Artikel
21. Dezember 2020
14. Dezember 2020
12. Dezember 2020
24. November 2020
23. November 2020
23. November 2020
22. November 2020
07. November 2020